Gesundes Hobby: das eigene Gemüsebeet

Veröffentlicht am Freitag, 8 Oktober, 2010 um 9:58 von Redaktion.
Kategorien:Gartenpflanzen, Tipps & Gestalten.

Foto: Flickr / Xenocryst @ Antares Scorpii


So manch ein Stadtmensch besitzt einen Garten als grünes Plätzchen zum Ausruhen – oder auch für den Anbau und die Pflege des eigenen Gemüsebeetes: Ideal für alle, die nicht im Supermarkt oder auf Märkten die frischen, vitaminreichen Pflanzen erwerben möchten.

Gemüse ist ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung, und bei Gemüse aus dem eigenen Garten ist sichergestellt, dass es ungespritzt ist und die Abwehr von Schädlingen mittels selbst vorgenommener Handlungen erfolgt. Das Gemüsebeet im eigenen Garten sollte separat angelegt werden, beispielsweise durch eine kleine Hecke vom anderen Teil des Gartens abgeschirmt. Die gewünschten Sorten kann man entweder bereits als Pflanze erstehen oder die Samen selber setzen. In beiden Fällen ist eine der Gemüsesorte entsprechende Düngung Voraussetzung für ideales Gedeihen.

„Was der Mensch sät, das wird er ernten!“ (altes Sprichwort)

Ebenso wie bei großen Feldern, ist auch im Garten eine Monokultur auf Dauer nicht ertragreich, denn mit einer solchen werden die Böden ausgelaugt. So sollten Sie jedes Jahr ein wenig Variation ins Spiel bringen – da freut sich auch Ihr Gaumen, denn Geschmack und Qualität bleiben erhalten: Ohne langen Transport kommt das Gemüse frisch auf den Tisch.

Unkraut macht sich überall breit, auch im Gemüsebeet! Regelmäßig muss dieses daher entfernt werden, und auch das richtige Gießen spielt eine große Rolle für das Wachstum der Gemüsepflanzen.

Als besonders ertragreich und problemlos zum Selbst-Anbauen erweisen sich unter anderem folgende Gemüsesorten:

  • Fruchtgemüse: Hierzu gehören Tomaten, Mais, Paprika, Auberginen. Erbsen, Kartoffeln und Karotten gehören nicht in dieses Beet. Ein gut gedüngter Boden wird hier gefordert!
  • Gurkengemüse wie Kürbis, Gurken und Zucchini liebt es geschützt und einen warmen Humusboden.
  • Hülsenfrüchte sind besonders gesund und haben den weiteren Vorteil, dass man sie ohne Vitaminverlust einfrieren kann.
  • Kohlgemüse wird besonders gerne im heimischen Garten angebaut. Es benötigt einen humusreichen, kräftigen Boden.
  • Salatgemüse wie Kopfsalat, Endivie, Feldsalat und Kresse kann zu jedem Essen hervorragend als Beilage gereicht werden.
  • Auch Wurzelgemüse eignet sich hervorragend für Salate: Rote Bete, Mohrrüben, Kohlrabi, Sellerie, Radieschen und Petersilie. Porée und Lauch passen nicht ins Beet! Günstig ist ein gedüngter Boden vom Vorjahr.
  • Für Spinatgemüse wie Gartenspinat, Sauerampfer und Mangold erweist sich nahrhafter und feuchter Boden als angebracht.
  • Zwiebelgemüse schließlich besteht aus Schnittlauch, Knoblauch und eben der Zwiebel. Hier ist kalkhaltiger Boden gefragt.

Lassen Sie die ganze Familie mit anpacken, dann wird das eigene Gemüsebeet ein Riesenspaß für Groß und Klein und jeder hat etwas, das er wirklich gerne isst. Freuen Sie sich gemeinsam über Ihr  selbst gesätes und geerntetes Gemüse: Guten Appetit!

2 comments.

Schutzkleidung im Garten | Pflanzen, Blumen & Kakteen für Garten & Balkon

Pingback am Mittwoch, Dezember 29, 2010.

[…] hängt ganz von Ihrer Arbeit ab. Sollte der Plan für den Tag lauten, dass Blumenbeet neu zu bepflanzen, dann sollten ein paar Knieschoner und ein paar Handschuhe ausreichen. Wenn sie mit dem Rasenmäher […]

So schützen Sie ihre Pflanzen vor der Sommerhitze | Pflanzen, Blumen & Kakteen für Garten & Balkon

Pingback am Samstag, August 10, 2013.

[…] eignet sich hervorragend, um damit in Gemüsebeeten zu arbeiten. Es fördert die Belüftung und verhindert gleichzeitig das entweichen von wertvollem […]

Einen Kommentar hinterlassen

Zur Kommentierung ist es erfordelich den Namen und die Emailadresse (wird nicht veröffentlicht) anzugeben