Thripse

© Wikipedia

Die Thripse ist ein 1-2 mm großes meist beflügeltes Insekt. Während die Larven eine gelblich-weiße Färbung aufweisen, wirken adulte Tiere eher grau-schwarz, wobei arttypische Variationen auftreten. Sie saugen vorwiegend Blätter aus, wodurch sich auf dem Blatt mit Luft gefüllte silbrig-helle Zellen bilden. Der Befall ähnelt dem durch die Spinnmilbe. Jedoch ist die Thrispe mit dem Auge erkennbar. Am liebsten halten sie sich auf der Unterseite des Blattes auf, die schwarzen Pünktchen sind die Kotflecken der Insekten. Die Thripse bevorzugt ein schwüles Klima.

Eine Wasserdusche ist auch bei einem Thripsenbefall anwendbar fürs Erste. Jedoch sollte bei ihnen auch die chemische Keule rausgeholt werden. Die Spritzkur muss mindestens drei Wochen in Folge jede Woche einmal wiederholt werden. Infrage kommen alle Mittel gegen saugende Insekten. Alternativ kann auch zu einem systematischen Mittel gegriffen werden, auch dieser Vorgang sollte wiederholt stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.