Schildlaus

Veröffentlicht am Donnerstag, 20 Mai, 2010 um 17:43 von Redaktion.
Kategorien:Schädlinge & Krankheiten.

© iStockphoto

Schildläuse verstecken sich hinter einem bräunlichen 1-3 mm großen ovalen Schild, der sie vor Feinden schützen soll. Sie befallen Stamm und Zweige, vorwiegend sitzen sie in den Gabeln und saugen dort den Pflanzensaft hinaus. Das Austreten des Saftes hinterlässt einen klebrigen Film auf den Blättern. Vornehmlich befallen sie Pflanzen, die in zu stickstoffhaltiger Erde stehen.

Der Panzer der Schildlaus macht eine natürliche Bekämpfung relativ schwer. Bei geringem Befall kann man versuchen sie mit Seifenwasser oder Spritzbrühen aus Knoblauch oder Kartoffelschalen abzuwischen. Wenn es sich bereits um eine große Population handelt, sollte zu einem ölhaltigen Konzentrat gegriffen werden, das die Schädlinge erstickt aber leider auch die Blattspalte in Mitleidenschaft zieht. Da so auch die Blätter absterben, sollte das Auftragen vorsichtig mit einem Pinsel vorgenommen werden. Die giftige Alternative besteht in einem systematischen Mittel, das die Pflanze über das Wurzel- oder Blätterwerk aufnimmt.

Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Zur Kommentierung ist es erfordelich den Namen und die Emailadresse (wird nicht veröffentlicht) anzugeben