Japanischer Garten

Veröffentlicht am Samstag, 3 Juli, 2010 um 12:11 von Redaktion.
Kategorien:Japanischer Garten, Tipps & Gestalten.

© iStockphoto

Sich die japanische Kultur und Tradition nach Deutschland zu holen, geht auf vielerlei Art und Weise wie z.B. mit Kunstgegenständen, diversen Teesorten oder auch einem Kimono. Für Gartenbesitzer und -liebhaber bietet sich noch eine andere Alternative: der Japanische Garten. Zwar gibt es auch hier individuelle Gestaltungsmöglichkeiten, doch zentrales Thema eines solchen Gartens ist stets ein Zusammenspiel zwischen Material, Bepflanzung und Dekoration.

„ishi wo tatsu“ ist der japanische Begriff für Japanischer Garten und heißt übersetzt „Steine aufstellen“. Doch das klingt fast zu simpel für diese wohlüberlegte Gartenformation. Denn ein Japanischer Garten ist nicht schlicht eine Außenfläche mit Rasen, einigen Beeten und Blumen und eventuell einem Gartenteich. Ein Japanischer Garten ist Kunst-Komposition, alles ist mit Bedacht und Sorgfalt ausgesucht und angelegt. Licht und Schatten, Wasser und Land, Pflanzen und Dekoration sollen dem Wandelnden inner Ruhe vermitteln. Doch anderes als in europäischer Manier wird hier das fließende Element durch geharkte Kieselsteine ersetzt, farbenfrohe Blumen durch Bonsai und schlichte und vor allem harmonische Pflanzenformen. Und als nicht-lebende Dekoration wird in Japanischen Gärten gerne auf Steinbecken oder auch Bambus zurückgegriffen.

Sollten Sie über wenig Platz verfügen und zudem moderne Architektur wertschätzen, dann eignet sich Ihr Garten besonders für die Anlegung eines Japanischen Gartens. Denn durch die räumliche Enge in Japan haben sich kreative Köpfe mit Gestaltungsmöglichkeiten auch auf kleinstem Raum auseinandergesetzt und in den Japanischen Garten übernommen. Die Bauweise und Optik des Hauses wird ebenfalls in der Gartengestaltung berücksichtigt. Und wenn dann noch Vögel ihr Gezwitscher erklingen lassen, fühlt man sich im Japanischen Garten wie im Paradies – sollte es auch mitten in der Stadt liegen.

Sind Sie auf den Geschmack gekommen? So gestalten Sie Ihren Japanischen Garten doch einfach selbst. Gute Planung erweist sich hier von vorrangiger Bedeutung. Tendieren Sie zu einer eher traditionellen Gestaltungsweise oder möchten Sie moderne Elemente einbinden? Fachgeschäfte beraten sowohl bei diesen essentiellen Vorüberlegungen als auch bei der Beschaffung der Materialien und dem Zuschnitt der einzelnen Produkte mit Kompetenz und Kreativität.

2 comments.

Maria Stolz

Kommentar am Mittwoch, August 4, 2010.

Die japanischen Gärten sind wunderschön, ich würde wirklich, wenn ich die Möglichkeit hätte, einen solchen Garten pflegen und genießen.

Janine

Kommentar am Montag, August 9, 2010.

Vielen Dank für Ihre Nachricht! Ja, mir geht es ebenso …

Einen Kommentar hinterlassen

Zur Kommentierung ist es erfordelich den Namen und die Emailadresse (wird nicht veröffentlicht) anzugeben