Der Weißdorn

© iStockphoto

Auch den Weißdorn wollen wir Ihnen nicht vorenthalten, denn dieser erfreut sich ebenfalls großer Beliebtheit unter den Gartenfreunden.
Er gehört mit zu den Rosengewächsen und in Europa werden etwa 22 Arten unterschieden. Beim Weißdorn handelt es sich um sommergrüne Sträucher, die dicht verzweigt und dornig sind. Sie lässt sich problemlos vom Besitzer beschneiden und in jede erdenkliche Form bringen und ist außerdem sehr pflegeleicht. Man gießt sie im Sommer mindestens alle 2 Tage, wenn sie in der Sonne steht, sonst kann es zu vertrockneten Blättern oder Dornen kommen. Der Weißdorn braucht jedoch viel Platz und muss ab und zu gut gedüngt werden, damit er gut gedeiht und wachsen kann. Letzteres geht jedoch relativ schnell, denn wenn man ihn nicht schneidet, kann er bis zu 6 Meter groß werden. Wenn er in seiner Blütezeit im April und Mai ist, erkennt man erst die wahre Schönheit des Weißdorns. Dann bilden sich viele weiß-rosafarbene Blüten, die zwar sehr empfindlich und nicht langlebig, jedoch ein toller Blickfang sind. Nachteil des Weißdorns ist auch hier die Beliebtheit der Pflanze als Vogelbrutplatz, sodass sie beim Beschneiden der Hecke sehr vorsichtig vorgehen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.